Neuer Fintech-Partner für Banken: FinReach bietet technische Lösungen für mehr finanzielle Mobilität 

Berliner bieten digitalen Kontowechsel-Service mit automatisierten Umzug von Lastschriften und Daueraufträgen an.

Deutsche Finanzinstitute können nur 20 Prozent aller potenziellen Vertragsabschlüsse, die über mobile Geräte angebahnt werden, zum Abschluss bringen. Nur jedes fünfte Kreditinstitut bietet mobil-optimierte Produkte an, stellten Fintech-Experten von FinReach fest.

„Neukunden für ein Bankprodukt zu gewinnen, fällt den meisten Banken schwer, weil Kunden nicht verstehen, warum eine Kontoeröffnung heute bis zu drei Wochen dauert. Dabei ist eine Antragsstrecke ohne Medienbrüche nicht für Fintechs reserviert, auch etablierte Banken können mit unserer Lösung diesen Vorteil ihren Kunden bieten“, sagt Roman Leicht, Chief Technology Officer bei FinReach.

FinReach erhöht die finanzielle Mobilität und gibt Banken die Möglichkeit, ihren Kunden ein weites Spektrum an Finanzprodukten anzubieten und sie als Hausbankkunden zu gewinnen. So haben die Berliner zum Beispiel einen digitalen Kontowechsel-Service für das deutsche Girokontengeschäft entwickelt. Auf dem Smartphone oder Tablet das Konto umziehen und alle Lastschriften und Daueraufträge gleich dazu, ist mit FinReach kein Problem.

“FinReach löst komplizierte Prozesse aus dem Backoffice und ermöglicht es Bankenkunden, diese selbst direkt und bequem online auf dem Smartphone durchzuführen„ Ramin Niroumand, Partner FinLeap 

Der Service von FinReach erkennt automatisch alle Lastschriftenempfänger und Zahlungseingänge wie auch Daueraufträge. Der Bankkunde kann in einem schlanken Prozess alle relevanten Vorgänge auf das neue Konto überführen und die Zahlungsempfänger wie -absender über die neue Bankverbindung informieren.

„Eine schnelle Reaktion auf sich änderndes Kundenverhalten ist gerade für große Bankhäuser besonders anspruchsvoll. Viele Prozesse müssen im Backoffice der Bank angepasst werden“, sagt Ramin Niroumand, der als Partner von FinLeap und Geschäftsführer der FinReach GmbH die Produktentwicklung mit den Experten der Berliner Fintech-Schmiede vorangetrieben hat.

Die FinReach-Technologie ermöglicht es Banken, Kundenbeziehungen aufzubauen und durch bessere Servicelösungen zu vertiefen: „FinReach löst komplizierte Prozesse aus dem Backoffice und ermöglicht es Bankenkunden, diese selbst direkt und bequem online auf dem Smartphone durchzuführen", so Ramin Niroumand.

“Neukunden für ein Bankprodukt zu gewinnen, fällt den meisten Banken schwer, weil Kunden nicht verstehen, warum eine Kontoeröffnung heute bis zu drei Wochen dauert. Dabei ist eine Antragsstrecke ohne Medienbrüche nicht für Fintechs reserviert, auch etablierte Banken können mit unserer Lösung diesen Vorteil ihren Kunden bieten„ Roman Leicht, Chief Technology Officer FinReach

FinReach wurde im November 2014 unter dem Dach der Berliner Fintech-Schmiede FinLeap gegründet und entwickelt digitale Lösungen, die sowohl auf Industriewissen wie technologischem Know-How und einem tiefgehenden Kundenverständnis basieren. Das Produkt wird Banken als White-Label-Lösung Performance basiert angeboten.

Download PDF
Download PDF